So versenden Sie Weihnachtskarten ganz entspannt mit CAS genesisWorld

Alle Jahre wieder kommt Weihnachten überraschend früh im Jahr. Um beim Versand der Weihnachtskarten gelassen zu bleiben, können Sie schon jetzt mit den Vorbereitungen beginnen.

Bei der Frage „Wer bekommt denn dieses Jahr eine Weihnachtskarte?“ unterstützt Sie CAS genesisWorld. Meist sollen alle Kontakte angeschrieben werden, mit denen Sie in den vergangenen Monaten zusammengearbeitet haben. Diejenigen, mit denen im letzten Jahr kein oder wenig Kontakt bestand, sollen von der Empfängerliste gestrichen werden. Zur Kennzeichnung der Adressen dient das Feld „Weihnachtskarte“ in CAS genesisWorld. Gerne wollen wir Ihnen den Prozess zum Versand von Weihnachtsgrüßen bei itdesign exemplarisch vorstellen. Vielleicht ist dieser auch für Ihr Unternehmen passend.

Über die Report-Ansicht „Weihnachtskarten“ im öffentlichen Navigator werden alle Adressen von Ansprechpartnern und Einzelkontakten nach dem Feld „Weihnachtskarte“ gruppiert dargestellt. Es gibt somit zwei Gruppen von Adressen, eine Gruppe erhält einen Weihnachtsgruß, die andere nicht. Die Mitarbeiter wählen nun über den Filter alle Adressen aus, bei denen ihr Name im Feld „Verantwortlicher“ steht und überprüfen, ob alle Adressen in den korrekten Gruppen zugeordnet wurden. Dabei hilft ihnen die Information aus dem Feld „Letzter Kontakt“ der Adressen. Über eine definierte öffentliche Aktion werden mehrere markierte Adressen für die Weihnachtspost aktiviert oder die Adressen werden aus dem Verteiler herausgenommen.

In CAS genesisWorld sehen Sie sofort, wer eine Weihnachtskarte erhält.

Nach erfolgter Aktualisierung speichern Sie über das Kontextmenü alle Adressen der Gruppe <<„Weihnachtskarte“ = Ja>> als Verteiler und erhalten eine aktuelle Empfängerliste für Ihre Weihnachtskarten.

Jetzt ist es fast geschafft. Die Karten müssen nur noch gedruckt, unterschrieben, kuvertiert und versandt werden. Weihnachten kann kommen!